Maria Magdalena

Gechannelte Botschaften von Maria Magdalena , ihrer Gemeinschaft und die neue Heilmethode Almasanar

Das Labyrinth – tief berührende Erfahrungen

Hinterlasse einen Kommentar

Pünktlich um 10h stehen wir in der Kathedrale vor dem freigeräumten Labyrinth. Es ist immer wieder spannend zu sehen wie anders die Kathedrale wirkt, wenn alle Stühle vom Labyrinth freigeräumt sind. Dann wird dieses Juwel erst wirklich sichtbar und auch die Energie ist so wie wenn sie aus der Versenkung raufgefahren wird. Nun ist es also soweit jeder macht sich auf seinen individuellen Weg ins Labyrinth. Der Weg nach Innen in die Mitte hat mit unserer eigenen Zuwendung zu tun, die Mitte die Auseinandersetzung mit sich selber – jedes Rosenblütenblatt und das Zentrum hat sein Thema – und der Weg von Innen nach Aussen zeigt auf, wie wir nun unser neues Ich nach aussen tragen. Für mich ist es immer wieder eine tiefe Erfahrung und je öfters ich das Labyrinth ablaufe, je mehr werde ich mir und meinem innewohnenden Gott gewahr. Und so stehe ich im Rosenblütenblatt der Fülle und ich höre Maria Magdalena wie sie mir sagt: Auch wenn du noch nicht all deine Themen, Schattenseiten und Karma aufgearbeitet hast, kannst und darfst du deine innere Göttlichkeit wahrnehmen und auch annehmen! Ich bin sehr berührt und schreite weiter in das Rosenblütenblatt Vergebung. Jeder von uns hat seine ganz eigene Transformation, Heilung oder Bewusstwerdung an diesem Morgen und alle sind erfüllt von der Wirkung des Labyrinths von Chartres. Nachdem wir eine Kaffee- und Kuchenpause eingelegt haben, erkunden wir noch den Rest der Kirche. Wobei hier gesagt werden muss, dass die Kathedrale von Chartres mehrere Tag mit Besuchen benötigt, um sie wirklich ganz gesehen zu haben. Vom Verstehen will ich gar nicht sprechen ;-). Diesmal fällt mir aber eine Kapelle besonders auf und zwar die Petruskapelle in welcher still gebetet wird. Ganz besonders sind die 2 Statuen, welche den Besucher einladen in die Stille zu kommen und es dauert eine ganze Weile bis ich die Szene begreife. Es sind Maria Magdalena und Jesus jeder in einer einladenden Geste zur Kapelle. Ich schaue mir diese Szene an und realisiere, dass es sich um die Szene ‚Noli me tangere‘ handelt und die Statuen eigentlich zusammengesetzt sein sollten. Sehr spannend denke ich mir, denn so werden Maria Magdalena und Jesus auf die gleiche Ebene gestellt und laden den Menschen zu sich ein. Innerlich freue ich mich sehr darüber und ich realisiere, dass meine letzte Channelingbotschaft vom gestrigen Blog genau das darstellt. Ja wenn die Zeit reif ist, dann wird es auch im Aussen sichtbar. Auch in der Mitte in der Kapelle zu stehen, ist ein wunderbares Erlebnis – Herzensliebe pur. Da wir eine Gruppe sind, konnte ich diesmal eine Führung in Deutsch für den Besuch der Krypta buchen. Ich freue mich nämlich schon sehr die Kapelle von Maria Magdalena wieder zu sehen und ich bitte unseren Führer, dass wir eine Weile einfach in der Kapelle in die Stille gehen dürfen. Dieses Mal berührt mich das Bild von der aufgestiegenen Maria Magdalena sehr, denn hier wird ihre weiterentwickelte Form der Lady Nada für mich ersichtlich. Aus einer anderen Sicht kann man es auch so betrachten, dass wenn wir aus dem Dunkeln kommen und das Licht in uns entwickeln, erkennen, dass wir den Funken Gottes in uns tragen, wir wieder zur Jungfrau, also Rein in unseren Gedanken und Emotionen, werden. So jedenfalls bekomme ich es erklärt von Maria Magdalena. Unser Führer nimmt sich sehr viel Zeit für uns und wir hören ihm faziniert zu. Ganz spannend finde ich, dass der Heiligenschein aufzeigt, dass sich die Person die ihn trägt bemüht hat die Liebe so zu leben wie sie uns von Gott gegeben wird. Ich habe mir vorgenommen die Heilgenscheine in Abbildungen etwas genauer zu studieren, denn es fällt mir auf, dass Bilder Heiliger, wenn sie aufgestiegen dargestellt werden, hellere Heiligenscheine haben. 

Reich spirituell beschenkt geniessen wir noch das Städtchen Chartres, essen ein feines Abendessen und krönen den Tag mit einer Stadtrundfahrt durch die beleuchtete Stadt. Überall sind kleinere und grössere Lichtshows an den Gebäuden zu sehen. Was für ein Tag, was für eine Erfahrung und was für ein Glück für uns alle. 

Von Herzen und bis bald aus Vézelay

Barbara


Advertisements

Autor: SingulART - Barbara Witschi

Medium, Heilerin, Seminarleiterin und Meditationslehrerin mehr über mich www.singulart.ch

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s